Knappe Niederlage gegen Vienna 2016

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Am Sonntag zu Allerheiligen kam der ESV Ottakring als vierter der Tabelle zum Spitzenspiel der Liga gegen den Drittplatzierten Vienna 2016. Die ESV Stammtischpost war wieder einmal vor Ort und konnte dem Spiel mit Reporter F. Wallenko beiwohnen. Lesen Sie hier das ausführliche Interview mit dem ESV Trainer Florian W. nach dem Spiel.
    ESV Stammtischpost: Guten Tag oder besser guten Abend Herr Wallenko, es wird ja schon langsam dunkel hier in Floridsdorf.
    Florian W: Servas
    ESV Stammtischpost: Leider haben Sie mit Ihrer Mannschaft heute knapp verloren. Hat die Coronakrise auch den ESV erwischt?
    Florian W:Von die Spieler her homma sihalih heit wieda amol nit ausm Vollen schöpfen kennan, es san jo doch da Schmu und da Leon deswegen ausgfollen. Da Ansagoale, da Valentin, hot ah Fieber kregt in da Fruah und hot asetzt werden miassn. So an Wölttormann konnst holt nit ans zu ans ausgleichen. Da David hot sich jo erbarmt und is in die Hittn gongen und schlecht wart a nit, keine Frage. Der hot guat gholtn. Oba den hätt ma holt ah als Stürmer gebraucht. Und außadem homs eh gsehn, sogar i hob auf da Bonk Plotz nehman miassn. Auf meine oltn Tog. Wal mia hom donn jo wirklich nur an echtn Asotzspüla ghobt – den Rapha. Dos mocht sich natialich bemerkbor donn gegen Ende.
    ESV Stammtischpost: Nominell war die Mannschaft aber jedenfalls stark aufgestellt. Wenn man sich die Torschützen der letzten Spiele anschaut, mit Tiroch und Scheweder waren die Topscorer dabei.
    Florian W:De zwa hom jo ah wieder gnetzt. Respekt muass i sogn. Oba i denk, da Weggong vom Mike hot woahscheinlich schon ah an Einfluss ghobt aufs Endergebnis. Der hot holt schon noch amol mehr Sichaheit gebrocht. Vur ollem bei Zwakämpf. Der hätt jo ah gegen de Riegel von da Vienna 2016 kan Zwakompf valuan. Sog i jetzan holt amol so.
    ESV Stammtischpost: Verlorene Zweikämpfe ist ein gutes Stichwort: Es war ja eine sehr kampfbetonte Partie, auf Grund der Platzverhältnisse war an ein schönes Spiel nicht zu denken. Wie sehen Sie das?
    Florian W:Jo bist du deppat, da Plotz. Plotz konn ma dazua jo gor nit sogn. Da Ocka. Bei die zwa 16er homs jo sogoa Solz gstraht, damit ma weniger ausrutscht, so a Schlomm woa durtn. A kompletta Wahnsinn. Oba ah a guate Bewährungsprobe fia unsare neichn Dressen, de jetzan holt weniger weiß san… Na oba mia hom uns jo in der Art auf die Plotzvahöltnisse eingstöllt, doss ma quasi nua hoch gspült hom. Teilweise hommas ah schen probiert, wos jo ah monchmol funktioniert hot. Oba im großn und gonzn host do nur Kick and Rush spüln kennan.
    ESV Stammtischpost: Offensichtlich haben Sie die Mannschaft bei Standards noch nicht perfekt eingestellt. So fiel das erste Tor nach 2 Minuten aus einem Eckball.
    Florian W:Wissens, aus ana Standardsituation konn holt imma wos passiern, vua ollem, wenn da Gegner kompfstoak is. De vaschoffen sich donn mit senen ihra Wompn den Plotz, den sie brauchen und san donn gfährlich.
    Wurscht. Mia hom uns jo glei dafongen und zruckgfightet. Weil hinten warn de onfällig. So homma jo ah den Freistoß am 16er ausagholt, den da Julus vawondelt hot. Und ans muass ma wirklich sogn. De Burschn hom gfightet ohne Ende. Da Thomas woa haß, der hot jo a Cut kassiert. Der is jo wirklich a hoata Sauhund. Kummt bluatend außa, reißt sich a Tape oba, pickt sichs aufn Schädl und rennt weiter, als wonn nix gwesn war. Doss donn da Thomas a Gölbe kregt und nit der Trottl, der ihm die Plotzwundn vapasst hot, passt jo ah zum Spül undm Schiri.
    ESV Stammtischpost: Der Schiedsrichter war unter Beobachtung.
    Florian W:Jo den weama leider noch öfters sehn, weil vül höher werd der nit pfeifn, sog i amol.
    ESV Stammtischpost: Nach der Pause ging es Schlag auf Schlag: Zuerst der Führungstreffer durch Tiroch und dann die zwei Treffer für Vienna 2016 zum 3:2 Endstand. Wieso konnte der ESV in der Schlussphase keine gefährlichen Aktionen mehr setzen?
    Florian W:Do kummen glei mehrere Sochn zsomm. Zerst amol woa da Plotz Schuld, donn woa da Schiri Schuld und donn hot sich ah noch da Julus valetzt. Und gegn Ende is jo donn ah da Regn kummen, do woa die Sicht ah nur mehr bescheiden. Man muass ah sogn die Gegner san jo ah nit schlecht. Gegn de homma in die letztn Joah eigentlich imma Klesch kregt. Für die nächste Saison muass do dos Ziel sein, doss ma de Beidln (Florian W. kann anscheinend auch wienerisch, Anm. d. Red.) ah amol dabiagn. Was i holt ah noch sogn muass, is, doss ma mia nit gwinnan kennan, wonn ma drei Tore kregn. Mit zwa Gegntreffa geht sichs monchmol knopp aus, oba dreie is ana zvül.
    ESV Stammtischpost: Sie haben die Hoffnung auf den Ausgleich trotzdem nie aufgegeben. Wenn Sie so sehr glauben, sollten Sie dann nicht besser eine Religionsgemeinschaft gründen?
    Florian W:Amen, Sie stölln ob ah imma wieda saublede Frogn Herr Reporter. Auf Wiederschaun Herr Reporter.
    ESV Stammtischpost: Danke und viel Erfolg noch in der Reserve, wo Sie ja noch einmal Ersatzspieler sein werden.
    INFOBOX:
    Vienna 2016 – ESV Ottakring 3:2 (1:0)
    Kader des ESV: David Moser, Clemens Linhart, Yannick Littek, Thomas Baumgartner, Markus Adam, Rudi Hinds, Sebastian Varadappa, Markus Baumgartner, Julus Scheweder, John Hardwicke, Michi Tiroch; Rapha Gasteiger, Florian Wallenko
    Gelbe Karten: Adam, Baumgartner T, Moser, Tiroch

    670 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden